KEIDEL Mineral-Thermalbad in Freiburg

Die Aufgabenstellung

Die Sanierung des KEIDEL Mineral-Thermalbades umfasste die Bereiche Dach, Außenfassaden und Badebereiche. Die Badebecken wurden den modernen Ansprüchen und therapeutischen Anforderungen angepasst und aufgewertet. Neue Wege, offene Zugänge und Ablagemöglichkeiten wurden geschaffen. Architektonisch diente das Herausrücken der Fassade der Beseitigung vieler bauphysikalischer und konstruktiver Probleme.

Unsere Lösung

Die Erneuerung des gesamten Dachaufbaus mit hochwertiger Dämmung sowie energetisch effizienten Glasfassaden zur langfristigen Energieeinsparung stand im Vordergrund. Nach bauphysikalischer Beurteilung fiel die Entscheidung für eine zweilagige, hinterlüftete Aufdachdämmung aus Holzfaserdämmplatten GUTEX Thermosafe-homogen und GUTEX Ultratherm mit größtmöglicher Diffusionsoffenheit und Feuchtetoleranz.

Die Fakten auf einen Blick

  • Feststellung von Bauschäden an der hölzernen Tragkonstruktion von Stützen und Dach
  • notwendige energetische Sanierung der Glasfassaden und 2.900 qm Dachflächen
  • Hauptziel war die Wiederherstellung der Luftdichtheit des Gebäudes
  • Planung der Baumaßnahme beruht auf der EnEV 2009 sowie der Freiburger Energieleitlinie
  • Investitionen in bauliche und gestalterische Maßnahmen von 10,3 Mio. Euro

Konstruktionslösungen

Sie möchten erfahren wie die Aufbauten im Detail aussehen? Ähnliche Konstruktionen wie sie hier eingesetzt wurden finden Sie hier beschrieben.

Mehr erfahren Sie im ausführlichen Bericht:

Profi Chat