Holzfaserdämmung in Dach-, Wand- und Bodenaufbau

Die Aufgabenstellung

Die alten Holzschindeln und die Biberschwanzeindeckung waren erneuerungsbedürftig. Wasserschäden und Sicherheitsbedenken sowie Wespennester machten die komplette Dachsanierung notwendig. Denkmalschutzanforderungen und die Senkung des Energieverbrauchs sowie die Wiederherstellung der Dachfunktion bedingten die umfangreichen energetischen Sanierungsmaßnahmen. Höhe und Optik des Gebäudes durften dabei aber nicht verändert werden.

Unsere Lösung

Wichtig war dem Bauteam der diffusionsoffene Aufbau des Daches mit hohem sommerlichen Hitzeschutz und gutem Schallschutz. Als neuer Dachaufbau kam eine Sub-/Top-Verfahren verlegte variable Dampfbremsfolie, flexible Gefachdämmung zwischen den bestehenden Sparren (140 mm stark) und GUTEX Ultratherm® Holzfaserplatten als regensichere und winddichte Unterdeckung (60 mm stark) zum Einsatz. Die neue Biberschwanz-Eindeckung in Verbindung mit Kupferverblechungen und Fassadenneugestaltung machen den Altbau zum Schmuckstück.

Die Fakten auf einen Blick

Die Grundschule ist als allgemeines Kulturdenkmal nach § 2 des Denkmalschutzgesetztes von Baden-Württemberg eingestuft. Die Schülerzahlen liegen in den letzten Jahren recht konstant bei rund 90 Schülern.

Rund 1.000 qm historische Dachfläche, neue dreifach-verglaste Holzfenster, Fassadenanstrich mit
diffusionsoffener Farbe entsprechend der bisherigen Farbwahl, Restaurierung der historischen Eingangstüren, Nahwärmeversorgung von einer Hackschnitzelfeuerungsanlage über Rohrleitungen.

Konstruktionslösungen

Sie möchten erfahren wie die Aufbauten im Detail aussehen? Ähnliche Konstruktionen wie sie hier eingesetzt wurden finden Sie hier beschrieben.

Mehr erfahren Sie im ausführlichen Bericht:

Profi Chat