Sommerlicher Hitzeschutz

Holz – der ideale Dämmstoff

Holz ist unter den Baumaterialien der Werkstoff, der die höchste Wärmespeicherfähigkeit besitzt. Deshalb bieten Dämmplatten aus Holz im Vergleich zu konventionellen Dämmstoffen einen erheblich besseren Hitzeschutz im Sommer. Sie sorgen dafür, dass die von ihnen aufgenommene Wärmeenergie länger gespeichert (Phasenverschiebung) und nur in geringen Mengen an den Innenraum weitergeleitet wird (Amplitudendämpfung). So bleibt es auch bei großer Hitze draußen im Innenbereich weiterhin angenehm kühl.

Gerade auch in den Übergangszeiten bietet die Speicherfähigkeit der Holzfaserdämmung Vorteile sowohl bei der Innenraumtemperierung  als auch bei der Reduzierung des Heizwärmebedarfs .

Mit einer Dämmung aus Holzfasern wird Ihr Zuhause behaglich - egal zu welcher Jahreszeit.

  • Phasenverschiebung und Amplitudendämpfung bei einer Dämmung mit GUTEX Thermosafe-homogen 180 mm

Wie das funktioniert zeigen wir Ihnen an diesem Beispiel:

Bei einer Dämmung mit 180 mm GUTEX Thermosafe-homogen beträgt die berechnete Phasenverschiebung (zeitliche Verzögerung, bis die Wärmeenergie durch den Dämmstoff von außen ins Rauminnere gelangt) 10 Stunden. Bei einer Temperaturschwankung der Außenluft von 21°C, wie im Diagramm abgebildet, beträgt die ermittelte Temperaturschwankung der Innenluft 3°C (Amplitudendämpfung = 7).

Wie kann man sommerlichen Hitzeschutz umsetzen?

Neben den wichtigen konstruktiven Einflussfaktoren wie Lage und Größe der Fenster, deren Beschattung sowie Luft- und Winddichtigkeit des Gebäudes, ist für den sommerlichen Hitzeschutz auch die Materialwahl des Dämmstoffes entscheidend.

Der ideale Dämmstoff sollte bieten:

  • hohes Wärmespeichervermögen durch hohe Rohdichte und hohe spezifische Wärmespeicherkapazität des Materials
  • geringe Wärmeleitfähigkeit
Profi Chat