Presse

Hagelkorn zur Simulation eines schweren Unwetters.

Hagelsichere Aufdachdämmung mit GUTEX Ultratherm Holzfaserdämmplatten, 60 mm stark.

Hagelschutzprüfung GUTEX Ultratherm beim TÜV Rheinland.

Hagelschutzprüfung GUTEX Ultratherm beim TÜV Rheinland, Dokumentation der Beschädigungen mit unterschiedlicher Hagelkorngröße und Beschussgeschwindigkeit.

25.11.2014

Unwetter haben Saison – aber nicht bei Dachdämmung mit GUTEX Holzfaserplatten

Jetzt ist es vom TÜV Rheinland bestätigt: GUTEX Unterdeckplatten ab einer Stärke von 35 mm halten Unwettern stand und schützen die Dachhaut auch wenn Ziegel oder andere Dacheindeckungen beschädigt sind*. 

Laut Versicherer haben Hagelunwetter in Deutschland im Jahre 2013 zu Schäden in Höhe von 3 Milliarden Euro geführt. Daher steht für die Versicherungsunternehmen die Schadensvorbeugung durch geprüfte und hagelresistente Dachbaustoffe im Vordergrund. Ein Holzfaserunterdach mit GUTEX Ultratherm oder GUTEX Multiplex-top kann starke Schäden verhindern helfen, je dicker die Holzfaserplatte desto mehr Schutz bietet sie auch bei großen Eiskugeln. 

Der TÜV Rheinland prüft verschiedene Hagelkorngrößen. Die Messung reicht von 1 cm starken Korngrößen bis zu 5 cm großen Geschossen, dies entspricht fast der Größe eines Tennisballs. Bei GUTEX Ultratherm Unterdeckplatten ab einer Stärke von 60 mm verursacht der Beschuss bis 5 cm Kugelgröße selbst an den Platten-verbindungen (Fugen) keine Funktionsbeeinträchtigung. Dünnere Dämmplatten, wie die viel verwendete GUTEX Multiplex-top ab einer Stärke von 35 mm, erreichen immerhin die Hagelschutzklasse HW4, d.h. keine Funktionsbeeinträchtigung bis zu 4 cm Eiskorngröße und ca. 99 km/h Beschussgeschwindigkeit.

Diese hohe Widerstandsfähigkeit ergibt sich aus den elastischen, aber druck- und biegefesten Eigenschaften der Dämmplatten aus Schwarzwaldholz. Selbst bei Schussgeschwindigkeiten von bis zu 110 km/h bildet sich auf der 60 mm Dämmplatte GUTEX Ultratherm nur ein kleiner Einschlagkrater, die Schutzfunktion der Unterdeckung ist dadurch nicht gefährdet.

Entscheidend für die Vermeidung von Schäden im Gebäude ist weiterhin die Wind- und Regen-sicherheit durch die vollständige Dachunterdeckung mit GUTEX Ultratherm oder GUTEX Multiplex-top. Beide Dämmplatten sind hydrophobiert und somit wasserabweisend. Die Nut- und Federverbindungen sichern die Dachfläche und leiten auftreffendes Wasser ab. Durch Wind und Sturm entstandene Schäden in der Dacheindeckung müssen selbstverständlich trotz solidem Unterdach zeitnah behoben werden. Einer dauerhaften Bewitterung hält auch ein gut verlegtes Holzfaserunterdach nicht  unbeschadet stand. GUTEX sichert herstellerseitig eine 12 wöchige 
(3 monatige) Behelfsdachfunktion zu.

In der Schweiz und Österreich wird dem Hagel- und Unwetterschutz schon seit längerem Rechnung getragen, hierzu werden intensive Belastungsprüfungen von Baustoffen durchgeführt. Ziel der Forschung ist die Schadensvermeidung nach heftigen Windböen und Starkregenfällen unter Berücksichtigung regionaler Hagelhäufigkeiten und Korngrößen. Zur Beurteilung der Widerstandsfähigkeit der Werkstoffe werden diese in Hagelschutzklassen unterteilt, welche sich in der Größe der Hagelkörner und der Beschussgeschwindigkeit unterscheiden, denen der Baustoff unbeschadet Stand hält.

Die bestehenden Hagelschutzregister in der Schweiz und Österreich sind Vorbild für die Umsetzung in Deutschland. Der TÜV Rheinland ist seit kurzem auch für die Prüfung von Baustoffen analog der VKF-Richtlinien (Prüfbestimmungen der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen) akkreditiert. Die Beurteilung der Widerstandsfähigkeit von GUTEX Unterdeckplatten war der erste Auftrag für den TÜV Rheinland in dieser Produktgruppe und hat damit zukunftsweisende Signalfunktion (Prüfbestimmung Nr. 20 nach VKF Kriterien).

Bestanden, Hagelschutzklasse HW4 für die dünneren Platten ab Stärke 35 mm und die höchste Stufe HW5 für GUTEX Ultratherm ab 60 mm Dämmstärke, sehr gut!

* Bei üblichen Spannweiten einer Dachkonstruktion und ordnungsgemäßer Verlegung der Dämmplatten.

Profi Chat